Online-Galerie zur Kunstauktion 2016

Die Galerie zur Amnesty-Kunstauktion 2016 ist jetzt online!

Jedes Jahr kurz vor Weihnachten versteigern die Bochumer Amnesty-Gruppen in den Kammerspielen des Bochumer Schauspielhauses Kunstwerke zugunsten der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International, dieses Jahr zum 45. Mal. Seit heute können Sie die Werke bereits in einer Online-Galerie betrachten und Ihre Favoriten auswählen. Unter den Hammer kommen sie dann am dritten Adventssonntag. Der Erlös der Auktion kommt der Arbeit von Amnesty International zugute.

Das Wichtigste in Kürze:

Was 1971 mit einem kleinen Markt für Kunst und Bücher begann, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer starken Zusammenarbeit von engagierten Künstlern und Menschenrechtlern entwickelt, von der alle Seiten profitieren. Künstlerinnen und Künstler schätzen die Auktion als gute Gelegenheit, ihre Werke einem interessierten Publikum vorzustellen. Besucher können sich von vielfältigen Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen verzaubern lassen oder rare signierte Plakate, Bücher oder Tonträger entdecken. Für Amnesty International schafft die Auktion die Möglichkeit, die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Thema Menschenrechte zu lenken und zugleich die Finanzierung ihrer Arbeit sicherzustellen. Geld, das für Informationsveranstaltungen und Kampagnen in Bochum ebenso benötigt wird, wie für weltweite Recherchen vor Ort, die Menschenrechtsverletzungen ans Licht bringen.

Wir haben die Kunstwerke jeweils einem der drei Blöcke zugeordnet, zu erkennen an der Katalognummer in der Online-Galerie. Falls Sie besonderes Interesse an einzelnen Objekten haben, ziehen wir Kunstwerke innerhalb der Blöcke gerne vor. Wir bitten um Verständnis, dass die oben genannten Zeiten für die einzelnen Blöcke nur ungefähr gelten und es zu kleinen Abweichungen im Verlaufe der Auktion kommen kann.

Sollten Sie an diesem Termin keine Zeit haben, nehmen wir gerne auch per Brief (Amnesty International / z.H. Ingrid Schleicher / Brenscheder Str. 84 / 44799 Bochum), Fax (+49 3222 9329375) oder Email (mit eingescannter Unterschrift) Ihr Maximalgebot für die Werke Ihrer Wahl entgegen. Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.