Kunstauktion – Informationen für Künstler*innen & Kunstgeber*innen

Seit über 40 Jahren veranstaltet Amnesty Bochum jeden Winter eine Kunstauktion, deren Erlöse der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International zugute kommt. Wir laden Künstler und Künstlerinnen herzlich ein, sich mit der Einreichung ihrer Arbeiten an unserer Auktion zu beteiligen!

Jährlicher Ablauf

Diese Seite informiert Künstler*innen & Kunstgeber*innen über den Ablauf der Auktion, der in jedem Jahr ungefähr gleich bleibt. Allgemeine Informationen zur Kunstauktion finden Sie hier: https://bochum.amnesty-international.de/kunstauktion/

Aufruf zur Einreichung der Werke

Typischerweise im September erhalten Künstlerinnen und Künstler, die in unserem Verteiler stehen, eine Benachrichtigung mit Informationen zur nächsten Kunstauktion. Sie enthält Informationen zur Auktion, Abgabefristen, Bedingungen und den zur Einreichung von Werken benötigten Lieferschein.
Es können bis zu drei Werke pro Geber eingereicht werden; dabei reicht das Spektrum von Gemälden, Zeichnungen und Radierungen über Skulpturen bis hin zu signierten Plakaten, Büchern und Tonträgern. Die Werke werden in einer professionell durchgeführten Auktion zugunsten von Amnesty International Bochum versteigert. Ein von den Künstler wählbares Mindestgebot stellt sicher, dass bei uns keine Kunst verramscht wird. Ein Drittel der Erlöse fließt auf Wunsch als Aufwandsentschädigung an den Geber zurück. Nicht verkaufte Werke können nach der Auktion zurückgenommen oder Amnesty zur weiteren Verwendung überlassen werden.

Abgabe im Café Ferdinand

Im Oktober oder November können zwei bis drei Wochen lang Kunstwerke im Café Ferdinand, Ferdinandstr. 44, 44789 Bochum eingereicht werden. Das Cafe hat von früh morgens bis spät in die Nacht geöffnet und ist nahe am Bochumer Hbf gelegen.

Ausstellung

Nach Ende der Abgabefrist bereiten wir den Auktionskatalog vor, fotografieren die Werke und präsentieren sie schließlich in einer Online-Galerie. Diese ist meist ab Mitte/Ende November verfügbar und wird mit Plakaten und Flyern, in Presseberichten und natürlich online beworben.

Auktion

Am ersten oder zweiten Dezembersonntag, in zeitlicher Nähe zum Tag der Menschenrechte, findet die Versteigerung statt. Das Schauspielhaus Bochum stellt uns dafür seit vielen Jahren seine Räumlichkeiten zur Verfügung. Für die erfolgreiche Durchführung der Auktion sorgt der Bochumer Plakatkünstler und bewährte Auktionator Thom Pokatzky. Die Auktion wird von einem künstlerischen Rahmenprogramm begleitet und dauert zumeist von etwa 11 Uhr bis 17 Uhr.

Abrechnung und Rücknahme nicht verkaufter Werke

Nach Ablauf der Auktion benachrichtigen wir alle beteiligen Kunstgeber über ihren Auktionserfolg. Von jedem verkauften Werk erhält der Kunstgeber auf Wunsch ein Drittel des Erlöses als Aufwandsentschädigung. Nicht verkaufte Werke können im Januar zu den angebenen Terminen in unserem Lager, Querenburger Straße 19-23, Bochum (Ecke Steinring) abgeholt werden.


Infoverteiler für Künstler & Kunstgeber

Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne über unser Kontaktformular oder per Email ( kunstauktion@amnesty-bochum.de ) oder Telefon (siehe Kontaktdaten unter „Mitmachen“) an uns wenden.

Email-Newsletter
Wenn wir Sie per Email benachrichtigen dürfen, sobald die nächste Kunstauktion ansteht, nehmen wir Sie gerne in unseren Info-Verteiler für Künstler auf. Dazu senden Sie bitte einfach eine Email mit Betreff „Kunstgeber“ an kunstauktion@amnesty-bochum.de

Postalische Benachrichtigung
Bevorzugen Sie eine postalische Benachrichtigung, teilen Sie uns bitte Ihre Adresse mit. Dazu schiken Sie bitte eine Email mit Betreff „Kunstgeber“ an kunstauktion@amnesty-bochum.de, oder schicken Sie ein Fax an +4932229329375.