Kategorie: Allgemein

Einsatz für die Menschenrechte in Südafrika – Erfolge und Gefährdungen

Nonhle Mbuthuma

Die Bochumer Gruppen von Amnesty International feiern dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass haben wir eine VHS-Reihe zum Thema „Einsatz für die Menschenrechte“ ins Leben gerufen, die sich mit wichtigen Stationen aus 50 Jahren Amnesty-Arbeit in Bochum auseinandersetzt. Der dritte Teil der Reihe widmet sich Südafrika und dem Wandel vom Apartheidsstaat zur Regenbogen-Nation.

Am Dienstag, den 10.12.2019 um 19 Uhr informiert Amnesty Bochum unter dem Titel „Einsatz für die Menschenrechte in Südafrika – Erfolge und Gefährdungen“ im Clubraum der Volkshochschule Bochum über die Menschenrechtslage in Südafrika.

Weiterlesen

Einsatz für Menschenrechte in Peru

Regisseur Heeder Soto mit Kamera bei den Dreharbeiten am Titicaca-See
  • Wann: 12. November 2019 ab 19 Uhr
  • Wo: VHS Bochum (Clubraum), Gustav-Heinemann-Platz 2–6, Bochum
  • Was: Mut braucht Schutz: der Einsatz für Menschenrechte in Peru

Am Dienstag, dem 12.11.2019 findet der zweite Teil unserer VHS-Reihe „Mut braucht Schutz“ statt. Diesmal behandeln wir das Thema Peru, zu dem die Bochumer Gruppen von Amnesty International lange Zeit gearbeitet hat (siehe Archiv).

In der etwa 90-minütigen Veranstaltung berichten wir zunächst, was Amnesty Bochum in Peru zusammen mit Kooperationspartnern wie der peruanischen Menschenrechtsorganisation Fedepaz erreicht hat.
Im Anschluss stellen wir die Arbeit der Wahrheits- und Versöhnungskommission (Yuyanapaq) vor und reden über die gravierende Umweltverschmutzung und damit einhergehende Menschenrechtsverletzungen in Peru rund um den Titicaca-See.
Dazu zeigen wir Ausschnitte des Dokumentarfilms „Titicaca und die verschwundenen Gesichter“ von Heeder Soto. Dabei begleitet uns Kerstin Kastenholz, die Soto bei den Dreharbeiten unterstützt hat.

Der Eintritt ist frei!

Weiterlesen

50 Jahre Amnesty Bochum – Pressegespräch

Im März 1969 trafen sich vier Bochumer*innen in einem Eis-Café in der Kortumstraße, um die erste Gruppe von Amnesty International in Bochum zu gründen. Fünfzig Jahre später sind wir an unseren Gründungsort zurückgekehrt, um mit einem Pressegespräch unser Jubiläumsjahr einzuläuten. Weitere Gelegenheiten für Ein- und Ausblicke in die Arbeit von Amnesty International in Bochum wird es dieses Jahr reichlich geben, beginnend mit einem Amnesty-Abend im Kunstmuseum am 21. Mai 2019 mit Musik von Jazz-Professorin Ilse Storb und Jürgen Koch und vielen informativen Diskussionen mit Amnesty-Generalsekretär Markus Beeko und Amnesty-Mitgliedern von der Gründungsgeneration bis heute.

Galerie:

Weiterlesen

Nasrin Sotoudeh muss sofort freigelassen werden!

Die iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh

Die iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh ist zu 33 Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt worden. Sie war im Juni 2018 wegen zahlreicher Vorwürfe verhaftet worden: „Anstiftung zu Korruption und Prostitution“, „offenes sündhaftes Auftreten in der Öffentlichkeit ohne Kopftuch“, „Störung der öffentlichen Ordnung“, „Verbrechen gegen die nationale Sicherheit“ und „Beleidigung des Obersten Führers“.

Nasrin Sotoudeh setzt sich seit vielen Jahren für Frauenrechte und gegen die Todesstrafe ein und verteidigte als Anwältin unter anderem auch Frauen, die sich gegen den Zwang, sich zu verschleiern, wehrten. Amnesty International betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene, die einzig und allein wegen ihres friedlichen Einsatzes für die Menschenrechte inhaftiert ist. Wir worden daher ihre sofortige Freilassung!

Petition unterschreiben: Urgent Action: Nasrin Sotoudeh muss freigelassen werden!

Nasrin Sotoudeh war bereits 2011 zu einer Gefängnisstrafe von elf Jahren verurteilt wurden, wurde jedoch 2013 freigelassen. Amnesty Bochum hatte sie bis 2013 im Rahmen unserer Einzelfallarbeit betreut.

Weiterlesen

Frauentag – Demo (8.3.) und Aktionstag (9.3.)

Am 8. März ist der Internationale Frauentag, der für den Kampf um Gleichberechtigung steht. Wir nehmen ihn zum Anlass, auf die Erfolge und Schwierigkeiten von mutigen Frauen weltweit im Einsatz für Menschenrechte hinzuweisen.

Beim jährlichen Frauen-Aktionstag auf dem Bongard-Boulevard (Samstag, 09.03.2019, 11-14 Uhr) haben wir daher u.a. folgende Petitionen dabei:

Zugleich rufen wir zur Beteiligung an der Demonstration zum Frauen*kampftag (Freitag, 08.03.2019, 18 Uhr, ab Bochum Hbf) auf:

Wir schreiben das Jahr 2019. Vor 100 Jahren haben die ersten Frauen das Wahlrecht in Deutschland erkämpft, seit 66 Jahren sind Frauen und Männer auch vor dem Grundgesetz gleich, seit 22 Jahren ist Vergewaltigung in der Ehe hierzulande offiziell auch vor Gericht ein Verbrechen. Noch immer verdienen Frauen im Schnitt 22% weniger pro Stunde, als Männer; noch immer ist die Altersarmut von Frauen deswegen höher. Noch immer sind Frauen weltweit täglich psychischer und körperlicher Gewalt ausgesetzt, noch immer sind sexistische und misogyne Aussagen und Verhaltensweisen nicht nur salonfähig, sondern auch weltweit vorherrschend. [Vollständigen Aufruf bei der Initiative Frauen*kampftag Bochum]

Weiterlesen

Filmabend „Trapped by Law“ und Rap-Konzert mit Roma Art-Action

Kefaet, Hikmet und Selamet Prizreni sind Musiker. Zugleich sind sie Roma, Angehörige der größten europäischen ethnischen Minderheit, die in ganz Europa diskriminiert und verfolgt wird. Als politisches Künstlerkollektiv „Roma Art-Action“ setzen sich die Brüder grenzüberschreitend gegen Antiziganismus, Diskriminierung und Abschiebungen ein. Weiterlesen